top of page
AGB

Großgeschriebene Begriffe, die hierin verwendet werden, haben die ihnen nachstehend zugewiesene Bedeutung:

„Kunde“ bezeichnet eine volljährige natürliche Person, die für ihre persönlichen Bedürfnisse handelt und über die volle Rechtsfähigkeit verfügt, hierunter Verpflichtungen einzugehen. 

„AGB“ bezieht sich auf diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen als Ganzes.

"Verkaufsbedingungen des reservierten Tarifs" bezeichnet die spezifischen Bedingungen jeder vom Kunden vorgenommenen Reservierung.

"Reservierungsbestätigung" bezeichnet das Dokument, das die Einzelheiten der vom Kunden vorgenommenen Reservierung zusammenfasst und von der Website oder dem Hotel an den Kunden gesendet wird.

„Reservierungsanfrage“ bezeichnet jede vom Kunden gestellte Reservierungsanfrage für ein Hotelzimmer.

"Hotel" bezeichnet das Hotel "The Liberty's", 81 rue d'Anse - 69400, betrieben von der Company 

„Partner“ bezeichnet jedes Unternehmen, das mit dem Hotel einen Partnerschaftsvertrag abgeschlossen hat.

„Anbieter“ bezeichnet alle Dienstleister, die einen Dienstleistungsvertrag mit dem Unternehmen abgeschlossen haben oder an die das Unternehmen Dienstleistungen weitervergibt.

„Service“ bezeichnet jeden Hotelzimmerreservierungsservice, der vom Kunden auf der Website des Hotels ausgeführt wird.

„Website“ bezeichnet die dem Hotel gewidmete Website, die unter folgender Adresse zugänglich ist:  http://www.hotelthelibertys.com

„Gesellschaft“ bezeichnet SAS The Liberty's mit einem Kapital von 835.000 €, mit eingetragenem Sitz in 81 rue d'anse - 69400 VILLEFRANCHE-SUR-SAONE, eingetragen bei der Pariser RCS unter der Nummer 752 710 830 und die das Hotel betreibt.

 

Artikel 1 – Antrag  
Die AGB gelten ohne Einschränkung oder Vorbehalt für alle Verkaufsvorgänge der Dienstleistungen und Nebenleistungen, die vom Unternehmen oder anderen angeboten werden

Anbieter für Verbraucher und Kunden auf der Website oder auf einer Partner-Online-Buchungsplattform des Unternehmens.

Die Hauptmerkmale der Dienste werden auf der Website präsentiert.

Der Kunde muss es lesen, bevor er eine Reservierung vornimmt. Die Auswahl und der Kauf eines Dienstes und seiner Zusatzdienste liegen in der alleinigen Verantwortung des Kunden.

Diese AGB können späteren Änderungen unterliegen, die für den Kauf des Kunden geltende Version ist diejenige, die zum Zeitpunkt der Reservierung auf der Website in Kraft ist.

Es ist daher zwingend erforderlich, dass der Kunde die AGB, auf die durch einen auf der Website verfügbaren Hypertext-Link verwiesen wird, sorgfältig liest. Insbesondere wird ihm empfohlen, sie herunterzuladen und/oder auszudrucken, um am Tag seiner Bestellung eine Kopie aufzubewahren, sobald sie voraussichtlich geändert werden, wobei jedoch darauf hingewiesen wird, dass solche Änderungen nicht für Bestellungen gelten Bisher erbrachte Leistungen.

Diese AGB gelten unter Ausschluss aller anderen Bedingungen, insbesondere derjenigen, die für andere Vertriebskanäle der Dienste gelten.

Die AGB können durch besondere Verkaufsbedingungen ergänzt werden, die in der Beschreibung des Dienstes erscheinen, sowie durch die Verkaufsbedingungen der Dienstleister und Partner, die entweder auf ihrer Website oder vor Ort einsehbar sind.

Der Kunde wird darauf aufmerksam gemacht, dass das Unternehmen Partnerschaftsverträge mit dritten Reiseanbietern abschließt, um ihm durch die Nutzung der von diesen Partnern auf ihrer Website angebotenen Dienstleistungen zu ermöglichen, Zimmer im „Hotel“ zu suchen, auszuwählen und zu reservieren. Jede Reservierung von Hotelzimmern, die zu diesen Bedingungen vorgenommen wird, setzt die Konsultation und vollständige und vorbehaltlose Annahme der Sonderbedingungen des Partners, der Verkaufsbedingungen des reservierten Tarifs und dieser AGB durch den Kunden voraus. Der Kunde erklärt, vom Hotel alle auf der Website verfügbaren Informationen erhalten zu haben.

 

Artikel 2 – Kapazität
 

Der Kunde erkennt an, geschäftsfähig zu sein, d. h. die gesetzliche Volljährigkeit erreicht zu haben und nicht unter Vormundschaft oder Vormundschaft zu stehen.

Der Kunde erklärt auch, die Website in Übereinstimmung mit diesen AGB in seinem Namen und im Namen und im Namen aller Begünstigten der von ihm auf der Website bestellten Dienste und zusätzlichen Dienste zu nutzen, deren Vertreter er anerkennt (im Folgenden " die Begünstigten“) und für die die AGB durchsetzbar sind.

Der Kunde ist finanziell verantwortlich für die Nutzung der Website, die sowohl in seinem Namen als auch im Auftrag der Begünstigten erfolgt, außer um eine betrügerische Nutzung nachzuweisen, die nicht auf ein Verschulden oder eine Fahrlässigkeit seinerseits zurückzuführen ist.

Der Kunde garantiert die Richtigkeit und Genauigkeit der von ihm in seinem Namen und im Namen und im Namen aller Begünstigten, die seine Daten auf der Website verwenden, bereitgestellten Informationen.

Das Unternehmen behält sich jederzeit das Recht vor, keinen Vertrag mit einem Kunden abzuschließen, der die Website in betrügerischer Absicht nutzt oder gegen diese AGB verstößt.

 

Artikel 3 – Tarife
Die Preise sind in Euro angegeben. 

Die Mehrwertsteuer ist in den angebotenen Preisen enthalten. Jede Änderung des anwendbaren Steuersatzes oder jede Änderung oder Einführung neuer gesetzlicher Steuern, die von den zuständigen Behörden eingeführt werden, wird automatisch auf die am Tag der Rechnungsstellung angegebenen Preise umgelegt.

Die Preise verstehen sich pro Zimmer für die angegebene Personenzahl und den gewählten Zeitraum.

Die angegebenen Preise beinhalten nur die in der Reservierung ausdrücklich erwähnten Dienstleistungen und Nebenleistungen. Zu dem in der Reservierung genannten Preis kommen die vom Hotelier während des Aufenthalts erbrachten Zusatzleistungen und gegebenenfalls die Kurtaxe hinzu.

Der Kunde verpflichtet sich, diese verschiedenen Steuern ohne Streitigkeiten mit dem Unternehmen zu zahlen.

Die auf der Website genannten Preise können vom Unternehmen jederzeit ohne vorherige Information oder Ankündigung geändert werden. Nur der in der Buchungsbestätigung des Unternehmens angegebene Preis ist verbindlich.

Kein Aufenthalt, der vor der Erstellung eines möglichen Werbeangebots gebucht wurde, unterliegt einer Rückerstattung, auch nicht teilweise.

Die Umrechnung in Fremdwährung dient nur zu Informationszwecken und ist nicht vertragsgemäß. Wenn ein Tarif die Zahlung direkt an das Hotel bei der Ankunft oder Abreise des Kunden beinhaltet und die Währung des Kunden nicht mit der des Hotels übereinstimmt, kann der vom Unternehmen belastete Tarif von dem zum Zeitpunkt der Reservierung mitgeteilten abweichen , unter Berücksichtigung der Entwicklung des Wechselkurses zwischen dem Datum der Reservierung und dem Datum der Zahlung.

Eine Rechnung wird vom Dienstleister erstellt und dem Kunden bei Erbringung der reservierten Dienstleistungen ausgehändigt.
 

Artikel 4 – Reservierungen / Online-Bestellungen

Der Kunde bestätigt, die Art, den Bestimmungsort und die Reservierungsbedingungen der vom Unternehmen angebotenen Dienstleistungen gelesen und die für seine Reservierung erforderlichen Informationen in voller Kenntnis der Fakten angefordert und erhalten zu haben. Er ist allein verantwortlich für die Auswahl der Dienste und deren Eignung für seine Bedürfnisse, so dass die Verantwortung des Unternehmens diesbezüglich nicht in Anspruch genommen werden kann.

 

Der Kunde muss bei seiner Online-Bestellung:

  • Füllen Sie das Identifizierungsformular aus, auf dem er alle angeforderten Details angibt, 

  • Füllen Sie das Online-Bestellformular aus und geben Sie alle Referenzen der ausgewählten Produkte oder Dienstleistungen an.

  • seine Bestellung bestätigen, nachdem er sie überprüft hat,

  • Zahlung zu den angegebenen Konditionen leisten und im Falle einer Option für einen Vorauszahlungsplan (Vorauszahlung) ihre Bestellung und Zahlung bestätigen oder dem Unternehmen im Falle einer Option für einen flexiblen Plan ihre Bankverbindung übermitteln.

  • Jede Reservierung für mehr als 5 Zimmer kann Sonderkonditionen und zusätzliche Kosten nach sich ziehen.

Die Auftragsbestätigung beinhaltet die ausdrückliche Annahme dieser AGB, die Anerkennung ihrer vollständigen Kenntnis und den Verzicht auf das Recht, sich auf eigene Einkaufsbedingungen oder andere Bedingungen zu berufen.

 

Alle angegebenen Daten und die aufgezeichnete Bestätigung gelten als Beweis für die Transaktion. Die Bestätigung wird die Unterzeichnung und Annahme von Transaktionen wert sein.

Das Unternehmen übermittelt dem Kunden auf beliebigem Weg (E-Mail, einfache Post, Fax usw.) die Bestätigung der registrierten Bestellung.

Die Reservierung ist erst nach Erhalt der Bestätigung, die das Unternehmen dem Kunden zusendet, fest und endgültig.

Die Preise und Bedingungen einer Reservierung sind für den Verkauf von Hotelzimmern gemäß ihrem Hauptzweck (Beherbergung) bestimmt. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, die Preise und Geschäftsbedingungen zu ändern oder die Reservierung einfach zu stornieren, wenn die Zimmer für andere Zwecke wie Fotoshootings, Filmaufnahmen, Showrooms oder Interviews genutzt werden…
 

Artikel 5 – Online-Zahlungsbedingungen
 

Je nach Art der getätigten Reservierung wird der Gesamtpreis bei Auftragserteilung (Vorauszahlungsplan) oder am Ende des Aufenthaltes des Kunden im Hotel (flexibler Plan) fällig.

In allen Fällen und um seine Reservierung zu garantieren, wird der Kunde gebeten, seine Kreditkartennummer anzugeben, wobei die Übertragung im sicheren Modus erfolgt.

Im Falle einer Zahlung zum Zeitpunkt der Bestellung ermöglichen die vom Kunden über ein sicheres System an das Unternehmen übermittelten Kreditkarteninformationen diesem, die Karte mit dem Gesamtbetrag des Aufenthalts auf stets sichere Weise zu belasten. Das Bankkonto des Kunden wird am Tag der Bestellung belastet, die Rechnung wird dem Kunden am Tag seiner Abreise aus dem Hotel von der Gesellschaft zugesandt.

Die zur Buchung verwendete Kreditkarte muss bei der Ankunft von ihrem Träger vorgelegt werden. Andernfalls wird bei der Ankunft eine neue Kreditkarte zur Zahlung angefordert.

Wird der Aufenthalt von einem Dritten übernommen, benötigt das Hotel Unterlagen zur Sicherung der Transaktion.

Das Hotel behält sich das Recht vor, Ihre Kreditkarte jederzeit vor Ihrer Ankunft vorzuautorisieren.

 

Artikel 6 – Änderung oder Stornierung einer Reservierung durch den Kunden
 

Stornierungen und/oder Änderungen von Reservierungen können gemäß dem vom Kunden gewählten Tarifplan genehmigt werden.

Im Falle einer Option für einen flexiblen Plan muss jeder Antrag auf Änderung und/oder Stornierung einer Reservierung so schnell wie möglich und spätestens 48 Stunden vor Beginn des Aufenthalts gestellt werden._cc781905-5cde-3194-bb3b- 136schlecht5cf58d_

Die Änderung und/oder Stornierung einer Reservierung ist erst nach Erhalt einer Bestätigung per E-Mail von der Gesellschaft fest und endgültig.

Für die Stornierung gilt das Eingangsdatum der Änderungs- und/oder Stornierungsanfrage (per E-Mail, Post, Telefon).

Im Falle der Option für einen Vorauszahlungsplan werden keine Änderungen oder Stornierungen akzeptiert und der Gesamtbetrag des Aufenthalts verbleibt beim Hotel, ohne dass der Kunde eine Rückerstattung verlangen kann.

 

Bei Nichterscheinen des Kunden im Hotel und ohne Stornierung:

 

  • Der Gesamtbetrag der Reservierung wird im Falle einer „Plan in Prepaid“-Reservierung vom Hotel einbehalten;

  • Der der ersten Nacht entsprechende Betrag wird im Falle einer "Flexible Plan"-Reservierung vom Hotel in Rechnung gestellt.

Darüber hinaus ist das Hotel bei einem Aufenthalt von mindestens 2 Nächten im Falle des Nichterscheinens des Kunden am ersten Tag des Aufenthalts nicht verpflichtet, das Zimmer für die restliche Dauer des Aufenthaltes bereitzuhalten.

 

Der Kunde wird gebeten, eine Ankunft im Hotel vor 19:00 Uhr zu planen und den Hotelier im Falle einer verspäteten Ankunft zu benachrichtigen, da dies als Nichterscheinen am ersten Tag des Aufenthalts gewertet wird.

 

Artikel 7 – Erbringung von Dienstleistungen 
 

Die vom Kunden reservierten Dienstleistungen, die die Hotelzimmerreservierungsdienste und damit verbundene Dienstleistungen umfassen, werden gemäß den folgenden Bedingungen und unter den in diesen AGB vorgesehenen Bedingungen erbracht, ergänzt durch die Verkaufsbedingungen des Tarifs, aus dem der Kunde stammt zur Kenntnis genommen und akzeptiert hat, als er seine Reservierung auf der Website vorgenommen hat.

Bei der Ankunft wird der Kunde aufgefordert, seinen Ausweis vorzulegen, um seiner Verpflichtung nachzukommen, ein Polizeiformular auszufüllen.

Das Hotel ist ein kompletter Nichtraucherbereich. Der Kunde haftet für direkte und/oder indirekte Folgeschäden, die durch das Rauchen im Hotel entstehen. Er haftet daher in voller Höhe für die Reinigung und Wiederherstellung des beschädigten Elements oder Raums in seinem ursprünglichen Zustand.

Haustiere sind im Hotel gegen Aufpreis erlaubt 

Der Kunde akzeptiert und verpflichtet sich, das Zimmer als guter Vater zu nutzen. Außerdem führt jedes Verhalten, das gegen die guten Sitten und die öffentliche Ordnung verstößt, dazu, dass der Kunde aufgefordert wird, die Einrichtung ohne Entschädigung und/oder ohne Rückerstattung zu verlassen, wenn die Zahlung bereits erfolgt ist. Für den Fall, dass noch keine Zahlung erfolgt ist, muss der Kunde den Preis für die verbrauchten Nächte vor Verlassen des Betriebs bezahlen.

Der Kunde haftet für alle direkten und/oder indirekten Folgeschäden, die er verursacht hat, die er im gebuchten Zimmer beobachtet oder die er im Hotel verursacht. Er verpflichtet sich daher, dem Hotel diesen Schadensersatz unbeschadet etwaiger Schadenersatzforderungen, Verfahrens- und Rechtsverfolgungskosten des Hotels zu ersetzen.

WIFI-Zugang (kostenpflichtig oder nicht), der es Kunden ermöglicht, sich mit dem Internet zu verbinden, kann gemäß den geltenden Richtlinien des Hotels angeboten werden. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass die ihm vom Hotel zur Verfügung gestellten Computerressourcen in keiner Weise zum Zwecke der Vervielfältigung, Darstellung, Zurverfügungstellung oder öffentlichen Wiedergabe von urheberrechtlich oder durch ein verwandtes Recht geschützten Werken oder Gegenständen, wie z B. Texte, Bilder, Fotografien, Musikwerke, audiovisuelle Werke, Software und Videospiele, ohne die Genehmigung der Inhaber der Rechte gemäß den Büchern I und II des Code of Intellectual Property, sofern eine solche Genehmigung erforderlich ist. Kommt der Kunde den oben genannten Verpflichtungen nicht nach, kann er einer Fälschungsstraftat (Artikel L.335-3 des Gesetzes über geistiges Eigentum) angeklagt werden, die mit einer Geldstrafe von 300.000 Euro und drei Jahren Gefängnis geahndet wird. Der Kunde ist auch verpflichtet, die Sicherheitsrichtlinien des Internetzugangsanbieters des Hotels einzuhalten, einschließlich der Regeln für die Verwendung der implementierten Sicherheitsmittel, um die unerlaubte Nutzung der Ressourcencomputer zu verhindern, und jede Handlung zu unterlassen, die die Wirksamkeit untergräbt dieser Mittel.

Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, wird das Zimmer dem Kunden am Anreisetag ab 15.00 Uhr zur Verfügung gestellt und der Kunde hat das Zimmer am Abreisetag um 12.00 Uhr zu verlassen. Andernfalls wird dem Kunden eine zusätzliche Nacht in Rechnung gestellt. Der Kunde muss sein Abreisedatum überprüfen. Bei vorzeitiger Abreise werden Kosten in Höhe einer Übernachtung berechnet, es sei denn, der Kunde hat das Hotel mindestens 24 Stunden vor Abreise benachrichtigt.

Das Unternehmen verpflichtet sich, sich nach besten Kräften zu bemühen, die vom Kunden reservierten Dienstleistungen im Rahmen einer Mittelverpflichtung zu erbringen.

Der Kunde hat ab dem Datum der Abreise aus dem Hotel eine Frist von 8 Tagen, um schriftlich Reservierungen oder Beschwerden bezüglich der Erbringung der Dienstleistungen mit allen dazugehörigen Belegen an das Unternehmen zu richten.

Bei Nichteinhaltung dieser Formalitäten und Fristen durch den Kunden kann keine Reklamation anerkannt werden.

In Ermangelung ausdrücklicher Vorbehalte oder Reklamationen innerhalb dieser Frist durch den Kunden nach Erhalt der Dienstleistungen gelten diese als quantitativ und qualitativ dem Vorbehalt entsprechend.

 

Artikel 8 – Zusatzleistungen 
 

Bestellungen von Nebenleistungen und/oder Paketen können nur gleichzeitig mit der Reservierung eines Hotelaufenthalts zu einem bestimmten und vorher festgelegten Datum aufgegeben werden.

Sie dürfen vom Kunden nur während seines Aufenthaltes im Hotel genutzt werden. Die Stornierungsbedingungen sind in Artikel 10 dieser AGB vorgesehen. 

 

Artikel 9 – Entfernung
 

Bei Nichtverfügbarkeit des Hotels oder höherer Gewalt behält sich das Unternehmen das Recht vor, den Kunden ganz oder teilweise in einem Beherbergungsbetrieb gleicher oder höherer Kategorie eines Partners (Touristenhotel, möblierte Beherbergungsbetriebe, oder Touristenwohnsitz), für Dienstleistungen gleicher Art.

Die Übertragung liegt dann in der Verantwortung des Unternehmens. Der Kunde kann die Verantwortung des Unternehmens im Falle einer Entfernung aus welchem Grund auch immer nicht übernehmen. 

Im Falle einer Entfernung muss der Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Partners unterzeichnen und akzeptieren, die die einzigen Standards darstellen, die für seinen Aufenthalt in der Einrichtung des Partners gelten. 

Die Verantwortung des Unternehmens kann in keinem Fall für Fälle geltend gemacht werden, in denen der Kunde in den Räumlichkeiten des Partners untergebracht und untergebracht wurde, da nur der Partner dann für die Tatsachen verantwortlich ist, die während des Aufenthalts des Kunden in seiner Einrichtung entstanden sind.

 

Artikel 10 – Widerrufsrecht
 

Gemäß Artikel L 221-28 des Verbrauchergesetzes hat der Kunde aufgrund der Art der erbrachten Dienstleistungen kein Widerrufsrecht gemäß Artikel L 221-18 des Verbrauchergesetzes.

Folglich unterliegen die auf der Website bestellten Dienste und Zusatzdienste ausschließlich den in diesen AGB vorgesehenen Stornierungs- und Änderungsbedingungen, und der Kunde kann sich nicht auf das Widerrufsrecht berufen.

Der Vertrag kommt daher endgültig zustande, sobald die Reservierung durch den Kunden gemäß den in diesen AGB festgelegten Modalitäten erfolgt.

 

Artikel 11 – Höhere Gewalt
 

Höhere Gewalt ist jedes Ereignis außerhalb der Parteien, das sowohl unvorhersehbar als auch unüberwindbar ist und das den Kunden oder den Hotelier daran hindert, alle oder einen Teil der im Vertrag vorgesehenen Verpflichtungen zu erfüllen.

Dies gilt insbesondere bei Streik, Aufruhr, Aufruhr, behördlichen oder behördlichen Verboten.

Es wird ausdrücklich vereinbart, dass höhere Gewalt für die Parteien die Erfüllung ihrer gegenseitigen Verpflichtungen aussetzt und dass jede Partei die Kosten der daraus resultierenden Kosten trägt.

Insbesondere trägt der Kunde nur die Mehrkosten, die für die Fortsetzung der Reise nach Eintritt eines Falles höherer Gewalt entstehen können.

 

Artikel 12 – Imprägnierung
 

Diese AGB schließen ausdrücklich die in Artikel 1195 des Bürgerlichen Gesetzbuchs vorgesehene gesetzliche Notfallregelung für alle Kundendienstvorgänge aus. Das Unternehmen und der Kunde verzichten daher jeweils auf das Recht, die Bestimmungen des Artikels 1195 des Bürgerlichen Gesetzbuchs und die darin vorgesehene Notfallregelung in Anspruch zu nehmen, und verpflichten sich, ihre Verpflichtungen auch dann zu übernehmen, wenn das vertragliche Gleichgewicht durch Umstände gestört wird, die zum Zeitpunkt des Vertrags unvorhersehbar waren Zeitpunkt des Vertragsschlusses, auch wenn sich ihre Durchführung als unverhältnismäßig belastend und mit allen wirtschaftlichen und finanziellen Folgen erweisen würde.

 

Artikel 13 – Verantwortlichkeiten 
 

Das Unternehmen lehnt jede Verantwortung im Falle von Diebstahl, Verlust oder Beschädigung von Gegenständen ab, die dem Kunden während seines Aufenthalts gehören.

Der Kunde haftet für alle Schäden, Beeinträchtigungen, Vandalismus, die aufgrund der Besetzung der Räumlichkeiten und/oder der Teilnehmer und/oder des Personals, für das er verantwortlich ist, sowohl beweglicher, dekorativer als auch Immobilien, die dem Hotel gehören oder nicht. Infolgedessen hat das Unternehmen das Recht, den Kunden aufzufordern, die Einrichtung ohne Entschädigung und ohne Erstattung des aktuellen Aufenthalts zu verlassen und den durch diese Handlungen verursachten Schaden zu erstatten.

Das Unternehmen ist im Online-Verkaufsprozess nur an eine Mittelverpflichtung gebunden. Es kann nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die sich aus der Nutzung des Internetnetzwerks ergeben, wie Datenverlust, Eindringen, Viren, Dienstunterbrechung oder andere unfreiwillige Probleme.

 

Artikel 14 – Datenverarbeitung und Freiheiten
 

In Anwendung des Gesetzes 78-17, bekannt als Datenverarbeitung und Freiheiten, werden die Kunden darüber informiert, dass ihre Reservierung Gegenstand einer computerisierten namentlichen Behandlung ist. Die Kunden haben ein Recht auf Zugang und Berichtigung der eingegebenen Daten, das am Hauptsitz ausgeübt wird: SAS THE LIBERTYS – The Liberty’s, 81 rue d'Anse – 69400 VILLEFRANCHE-SUR-SAONE. Es wird darauf hingewiesen, dass diese Informationen nicht an Dritte weitergegeben werden.

Das Hotel verfügt über ein Videoüberwachungssystem in den öffentlichen Bereichen des Gebäudes.

 

Artikel 15 – Anwendbares Recht und Sprache
 

Diese AGB unterliegen französischem Recht. Dies gilt sowohl für die inhaltlichen als auch für die formellen Vorschriften. Streitigkeiten fallen in die ausschließliche Zuständigkeit der französischen Gerichte.

Diese AGB sind in französischer Sprache verfasst. Falls sie in eine oder mehrere Fremdsprachen übersetzt werden, ist im Streitfall ausschließlich der französische Text maßgebend.

 
bottom of page